Praktika

9. Klasse: Zu Anfang und Ende des Schuljahres absolvieren die Schüler ein vierwöchiges Praktikum auf einem biologischen Bauernhof im In- oder Ausland. Dies bedeutet für viele Schüler eine erste große Herausforderung: weg von der eigenen Familie zu sein, dafür aber Aufnahme zu finden im überschaubaren Zusammenhang einer bäuerlichen Lebens- und Arbeitsgemeinschaft.


10. Klasse: Im vierwöchigen Betriebspraktikum arbeiten die Schüler in einem regionalen Handwerksbetrieb mit. Dabei erleben sie fachliche Kompetenz und Spezialisierung. Der achtstündige Alltag eines Berufslebens wird erfahren.
Mancher Schüler findet auf Grund des Praktikums seine Lehrstelle oder hat Gelegenheit, das kennen und schätzen zu lernen, was einmal nicht unbedingt auf seinem späteren Berufsweg liegen wird.


11. Klasse: Ein Blick auf die gesellschaftliche Verantwortung ermöglicht dann das Sozialpraktikum. Dieses kann in einer Klinik, einer heilpädagogischen Einrichtung, einem Kindergarten oder in einem Altenpflegeheim stattfinden. Die Schüler erleben, dass sie sinnvoll helfen können und welchen Wert ihr Tun für Andere darstellt.