Standort

Mit ihrem Standort in unmittelbarer Nachbarschaft zu dem biologisch geführten Goldenhof ist die Schule einzigartig.

Die Schule befindet sich noch außerhalb des Dörfchens Urberg in idyllischer Lage im Südschwarzwald. Ein weitläufiges Gelände mit großem Schulgarten und vielen Spielmöglichkeiten umgibt die verschiedenen Gebäude. Baumhäuser können gebaut, Himbeerhecken gepflanzt und Trockenmauern errichtet werden. Im Frühling wimmelt es im Teich von Kaulquappen, der nahe Wald lädt zum Wandern ein, und an klaren Tagen bezaubert die Sicht auf die schneebedeckten Alpen.

Die Freie Waldorfschule Dachsberg wurde 1994 gegründet. Den Gründungsimpuls ergriffen Menschen, die eng mit dem Goldenhof verbunden waren. Heute umfasst die Schule die Klassen 1 bis 12, die teilweise als Doppelklassen geführt werden. Zwei Kindergärten sind der Schule angeschlossen.

 

Historie

Im Jahre 1985 wurde der „Verein zur Förderung der Waldorfpädagogik“ gegründet und damit die Grundlage zur Eröffnung eines Kindergartens geschaffen. Im Verlauf des folgenden Jahres ergriffen dann die Eltern die Initiative und bauten für ihre Kinder einen entsprechenden Raum im Gebäude des Goldenhofes aus. Eine echte Herausforderung, da man die Gegebenheiten des Hofes - kein fließendes Wasser und kein Strom - mit den allgemeinen Anforderungen einer rechtlich abgesicherten Kindergartengenehmigung in Einklang bringen musste. Doch es gelang, und die Kindergarteneltern konnten sich schon bald über die offizielle Genehmigung der Behörden freuen. Als die ersten Kinder zu Schulkindern herangewachsen waren, wurde den Eltern bewusst, dass nun die nächste zukunftsweisende Aufgabe auf sie wartete: die Gründung einer Waldorfschule.

1992 erfolgte dann auch hier die offizielle behördliche Genehmigung.. Allerdings wurde die Genehmigung für den Schulstandort „Goldenhof“ nicht erteilt, und so nahm man das Angebot Maria Osthoffs, einer Schulmutter aus Rüßwihl, gerne an, den Unterricht der „Freien Landschule“ im Privathaus der Familie mit einer Doppelklasse 2/3 und einer neuen ersten Klasse zu beginnen.

1994 folgte schließlich der Kauf des alten Schulhauses in Wolpadingen und in den Sommerferien der Umzug in die von Eltern und Lehrern neu in Stand gesetzten und renovierten Räume. Eine feierliche Grundsteinlegung, welche die kleine noch überschaubare Schulgemeinschaft gemeinsam feierte, bildete den Höhepunkt dieser Zeit.

Um den Kontakt zum Goldenhof und der dort verankerten Pädagogik (Gartenbau, Stallarbeit, sowie Ausbau des Schulgebäudes) nicht zu vernachlässigen, erhielten unsere Waldorfschüler von nun an einen „Hofnachmittag“. Die Schülerzahl war inzwischen auf über achtzig Schülerinnen und Schüler angewachsen.

Ende der neunziger Jahre waren die rechtlichen Voraussetzungen für die offizielle Aufnahme des Schulbetriebes geklärt. Und da die neuen Räumlichkeiten in Urberg bezugsfertig waren, konnte man einen Großteil des Unterrichts endlich wieder dort aufnehmen, wo der Gründungsimpuls ursprünglich seinen Ausgang genommen hatte.

Und so wie die Kinder heranwuchsen, gedieh mit Unterstützung der Eltern und Lehrer auch die Schule Stufe um Stufe, erweiterte und vergrößerte sich. Zur Grundstufe kamen Mittelstufe und Oberstufe hinzu, bis im Jahre 2002 die Schülerinnen und Schüler der so genannten „Pionierklasse“ zum ersten Mal in der jungen Schulgeschichte erfolgreich die Mittlere Reife ablegen konnten.

Neben dem Schulgeschehen wuchs und gedieh auch die Arbeit im Kindergarten, die die Schulkinder auch immer wieder mit kleineren Hilfeleistungen unterstützten. Im Jahr 1999 kam der Görwihler Waldorfkindergarten zum Schulverein dazu.

2008 wurde dann der Grundstein für den Saalbau gelegt., welcher 2009 fertig gestellt wurde und nun u.a. den Eurythmieunterricht, Klassenspiele und Schulfeiern beheimatet.

Die pädagogische Leitung der Kindergärten in Görwihl und Urberg liegt bei Johanna Birth und Anja Schönborn. Für die Schule liegt diese Leitung bei der Schulleitungskonferenz.

 

Veranstaltungssaal

Der Saal wurde 2009 von der Schulgemeinschaft erbaut und hat die Maße 7 x 14 Meter. Er kann unterteilt oder im Gesamten gebucht werden. Seien es private oder anderweitige Veranstaltungen - gern können Sie uns zur Nutzung anfragen. Der Nutzung liegt die Saalordnung zugrunde.

Anfrage online

Benutzungsgesuch

persönliche Daten

Datum

Uhrzeit

Anzahl

Kosten / geschätzte Spende

Räume / Einrichtungen*